Was ist ein Bitcoin Hardware-Wallet? – The Cryptocurrency Consultant –

Was ist ein Bitcoin Hardware-Wallet? – The Cryptocurrency Consultant –

Und warum solltest du eines unbedingt verwenden?

Erst kürzlich habe ich in einem Vergleich von Trezor und Ledger über Hardwarewallets geschrieben. Nach mehreren Fragen von interessierten Lesern kommt nun eine Zusammenfassung über Hardwarewallets allgemein. Falls dich der Artikel über Trezor und Ledger interessiert kannst du in hier nachlesen. Falls du noch keine eigenen Kryptowährungen hast, habe ich einen Artikel geschrieben, wie du einfach welche kaufen kannst.

Eine Kryptowährungs-Wallet beinhaltet:

  • Schlüssel-Set (öffentlicher und privater Schlüssel), um Zugriffstoken auf diese Wallet zu erhalten.
  • Algorithmen, die diese Schlüssel verwalten und es Ihnen ermöglichen, Transaktionen in einem Kryptowährungsnetzwerk auszuführen.

Hardware-Wallets — physische Geräte, die entwickelt wurden, um Ihre Kryptowährung sicher zu halten. Einige Online-Wallets unterstützen auch Hardware-Wallets.

Die meisten Hardware-Geldbörsen:

  • Erzeugen und Speichern eines privaten Schlüssels auf dem Gerät
  • Alle Operationen und Transaktionen werden auf dem Gerät ausgeführt. Es kann nur das Ergebnis davon anzeigen: einen Hash von jeder Operation.
  • Einen Bildschirm haben, um einige Informationen anzuzeigen.
  • Einen oder mehrere physische Tasten haben
  • Transaktionsinformationen anzeigen
  • Erfordert eine manuelle Bestätigung eines Vorgangs mit einer Hardwaretaste.
  • Ermöglicht die Erstellung eines Backups privater Schlüssel, wenn das Gerät beschädigt, verloren oder gestohlen wird.
  • Erfordernis der Installation von vom Hersteller bereitgestellter Software
    Funktioniert auf allen modernen Versionen von Windows, Linux, MacOS und anderen Betriebssystemen.
  • Funktioniert nicht auf Android
  • Es ist nicht erlaubt, Software auf dem Gerät zu installieren.
  • Erfordernis der Einrichtung eines PIN-Codes (oder sogar mehrerer PIN-Codes)
  • Unterstützt nur wenige Top-Kryptowährungen
  • Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie sich Hardware-Wallets von anderen Wallettypen unterscheiden.

Web-Geldbörsen

In diesem Fall werden Ihre privaten Schlüssel auf Exchange-Servern gespeichert. Infolgedessen kann ein Benutzer seine Token verlieren, wenn:

  • Sein Computer wurde gehackt und er hat das Passwort verloren.
  • Ein Remote-Server wurde gehackt.
  • Das Unternehmen ist bankrott gegangen.
  • Das FBI (oder andere Behörden) beschlagnahmte Firmenserver.
  • Ein Softwarefehler in der Wallet
  • Eine nicht autorisierte Person hat auf ein Smartphone oder einen Computer zugegriffen, wenn der Besitzer angemeldet war.

Desktop-Wallets

Ein Computer, der von einem Virus gehackt oder infiziert wurde, kann zu einer gehackten Wallet führen. Ein Computer hat im Vergleich zu einer Hardware-Wallet viel mehr Schwachstellen.

Smartphone-Wallets

Diese Wallets können in 2 Gruppen unterteilt werden:

  • Benutzeroberfläche für Web-Wallets. Sie haben die gleichen Schwachstellen wie jede andere Web-Wallet (siehe oben).
    Autonome Wallets. In diesem Fall sind sie mehr oder weniger wie Software-Wallets, die auf einem Computer installiert sind, und können dieselben Schwachstellen aufweisen.
    Eine weite Verbreitung von mobilen Geräten hat zu einer schnellen Entwicklung von Viren für diese Geräte geführt, was bedeutet, dass Ihr Geld nicht sicher sein kann.

USB-Stick

Es sollte offensichtlich sein, dass das Speichern Ihrer privaten Schlüssel auf einem USB-Stick nicht sicher sein kann, aber die Leute verwenden diesen Ansatz immer noch.

Hier sind einige verwandte Probleme:

  • Jede Software kann diese privaten Schlüssel lesen oder kopieren.
  • Eine bösartige Software kann die Adresse des Empfängers ersetzen.
  • Ein Verlust oder Diebstahl kann zum Verlust aller Ihrer Token führen.
  • Es ist jedoch möglich, die Sicherheit mit speziellen USB-Laufwerken zu erhöhen, bei denen ein PIN-Code für den Zugriff auf Dateien eingegeben werden muss.

Papier

Die korrekte Aufbewahrung eines privaten Schlüssels auf einem Papier ist ziemlich sicher, aber äußerst unangenehm im Gebrauch. Darüber hinaus müssen Sie Ihren privaten Schlüssel in einen der oben beschriebenen Wallettypen eingeben, um eine Transaktion durchzuführen.

Risiken und mögliche Schwachstellen von Hardware-Wallets

Derzeit (Mai 2019) gibt es keinen einzigen bekannten Token, der aus einer Hardwarewallet gestohlen wurde. Das zeigt ein gutes Sicherheitsniveau, obwohl die Wallets schon Jahre auf dem Markt sind.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass die Verwendung einer Hardwarewallet keine Wunderwaffe sein kann. Es gibt nur wenige mögliche Schwachstellen. Es ist wichtig, es in Betracht zu ziehen, eine Hardware-Wallet zu wählen und wie viele Token Sie darauf speichern werden.

Ersetzen der Empfängeradresse. Eine Hardware-Wallet kann nicht verhindern, dass Sie Ihre Token an eine falsche Adresse schicken. So kann beispielsweise ein Virus auf Ihrem Desktop Ihre Transaktionen verfolgen und die Zieladresse ersetzen, wenn er eine große Transaktion erkennt. Um dieses Problem zu lösen, wird empfohlen, eine 2-Faktor-Authentifizierung zur Bestätigung einer Transaktion zu verwenden.

Ein schlechter Zufallszahlengenerator. Hardware-Wallets hängen von ihren internen Zufallszahlengeneratoren ab. Leider ist es nicht so einfach, eine echte Zufallszahl zu generieren. Ein schlechter Zufallszahlengenerator kann solche Werte erzeugen, die von einem Hacker vorhergesagt werden können.

Bugs. Die Sicherheit eines jeden Systems — Hard- oder Software — basiert auf der Qualität seiner Realisierung. Hardwarewallets sind keine Ausnahme. Firmware-Fehler könnten einem Angreifer den Zugriff auf die interne Struktur einer Wallet ermöglichen.

Kompromittierter Herstellungsprozess. Auch eine ideale Firmware und Hardware kann nicht vor einem absichtlichen oder unbeabsichtigten Eindringen während der Fertigung schützen.

Kompromittierter Lieferprozess. Während der Lieferung ist es noch einfacher, einige Hard- oder Softwareelemente zu entfernen oder zu ersetzen, so dass sie für den Kunden nicht sichtbar sind. Laut einigen Quellen fangen viele Regierungen verschiedene Hardwareprodukte ab und ändern sie, um eine Hintertür zu öffnen.

Fazit

Die Verwendung einer Hardware-Wallet kann Sie also nicht vor allen Risiken schützen, aber die Wahl eines vertrauenswürdigen Herstellers mit einem guten Ruf kann helfen, Ihre Wallet vor viel mehr Schwachstellen zu schützen, als dies bei Software-Wallets der Fall ist.

Es scheint die ideale Lösung zu sein, eine Open-Source-Software zusammen mit einer offenen, allgemein verwendbaren Hardware wie Raspberry Pi oder Arduino und einer vertrauenswürdigen Quelle der Entropie wie einem Würfel zu verwenden.

Die bekanntesten kommerziell erhältlichen Hardwarewallets sind jedoch:

Published at Sat, 11 May 2019 12:02:36 +0000

Welcome to Bitcoin Cryptocurrency Market Capitalizations Price Index

Install
×